Montag, 1. August 2016

Sommer


"Jedes grosse Werk
muss irgendwo beginnen,
doch wahren Ruhm erlangt nur,
wer es bis zu seinem Ende durchhält."


Am Samstag waren Isabelle und ich in Romanshorn und haben in der prallen Sonne ein Shooting gemacht. Durch das helle und harte Licht waren wir gezwungen, unsere Fotos im Schatten zu machen. Dadurch musste ich die Blende nicht schliessen, was auf Kosten der Freistellung gegangen wäre. Jedoch ist der Hintergrund überbelichtet, was ich jedoch in der Nachbearbeitung etwas reduzieren konnte. Für das Shooting habe ich zwischen der Blendenöffnung f/2.8 und f2/2.2 variiert.



Die Verschlusszeit lag die meiste Zeit auf 1/400 oder kürzer. Wenn manchmal eine Wolke alles verdunkelte, habe ich logischerweise die Verschlusszeit angepasst. So lag sie teilweise auf etwas 1/200. Der ISO-Wert lag, um ein Bildrauschen zu verhindern, auf 50 und tiefer. Verwendet habe ich die Nikon D600 mit dem Tamron 90 mm f/2.8 und das Nikon 50 mm f/1,8. Die grössere Brennweite habe ich vor allem bei den Porträtaufnahmen verwendet.


Bei der Nachbearbeitung habe ich die Lichter etwas reduziert, damit der Hintergrund nicht mehr so hell ist. Der Kontrast wurde leicht erhöht und die Belichtung wurde ebenfalls angepasst, da das eine oder andere Bild etwas überbelichtet war. Zu guter Letzt wurde eine Objektivkorrektur angewendet und das Bild nachträglich geschärft.

















Es gibt nichts schöneres, als bei gutem Wetter draussen zu sein und Zeit mit den Menschen zu verbringen, die einem wichtig sind. In meinem Fall ist es so, dass ich dann die Gelegenheit oft nutze und die Person neben mir fotografiere, sofern diese es möchte. Ich denke, dass wir mit Fotos am besten zeigen können, wie wir vor Jahren einmal ausgesehen haben oder wie es uns damals ging. Ein Bild sagt schliesslich mehr als 1000 Worte, nicht wahr? Doch meiner Meinung nach wirkt ein Bild nur dann, wenn man sich auf ein Bild wirklich einlässt. Wenn man ein Bild ansieht, ohne sich in irgendeiner Form damit auseinanderzusetzen, dann kommt auf keine Gedanken und kann sich auch nicht davon inspirieren lassen...



Related Articles

Kommentare:

Follower